Sicher kennen viele das Problem – man sucht mit dem Handy, bekommt ein spezifisches, scheinbar gut passendes Ergebnis – und nachdem man darauf geklickt hat wird man zunächst zu einer mobil optimierten Seite weitergeleitet, aber landet letztlich auf einer für den Suchbegriff nicht relevanten Startseite. Diese frustrierende Erfahrung ist ein Beispiel dafür, warum Google die Suchergebnisse im mobilen Bereich verbessern möchte.

Die Suche auf mobilen Endgeräten wird für Google immer wichtiger, denn zusammen mit der gestiegenen Nutzung von Smartphones und Tablets verschiebt sich auch die Suche zunehmend auf die mobilen Endgeräte. Um den Nutzern hier gute Suchergebnisse präsentieren zu können versucht Google durch Erweiterung des Suchalgorythmus speziell für diese Engeräte der speziellen Nutzungssituation besser gerecht zu werden.

Mobile Nutzung von Shops & Webseiten als bedeutsamer Trend

Mobile Commerce hat spätestens dieses Jahr den Sprung vom Hype hin zu einem der zentralen, nachprüfbaren Trends geschafft. Je nach Umfeld und Zielgruppe erreicht der Anteil der Besucher mittels sogenannten Mobilen Endgeräten zwischen 15% bis hin zu 30% in den von uns betreuten Magento Shops.

Abbildung: Exemplarische Aufteilung der Nutzer nach Endgerät in einem Online Shop

Sinnvoll ist dabei jedoch noch eine genauere Betrachtung, denn als Mobile Nutzer werden häufig sowohl Tablet Nutzer, als auch Nutzer mit Smartphones zusammen gefasst. Zwischen beiden unterscheiden sich dabei aber die Nutzungssituation und damit die Anforderungen signifikant. Erstere surfen jedoch in der Regel von Sofa zu Hause aus, mit einem Gerät mit größerer Auflösung und Bildschirm aber ohne feste Tastatur.  Dagegen sind Nutzer mit Smartphones in der Regel tatsächlich außer Haus unterwegs, haben ebenfalls keine feste Tastatur und unterscheiden sich jedoch durch eine schlechtere Internet-Verbindung, einen kleineren Bildschirm sowie zumeist höheren Zeitdruck. Die Nutzungssituation und daraus resultierend die Kaufwahrscheinlichkeit unterscheiden sich zwischen diesen beiden Gruppen entsprechend deutlich.

Google steigert die Bedeutung mobil optimierter Shops & Websiten

Wie wir gesehen haben stellen wahrhaftig mobile Nutzer oder auch Tablet Nutzer einen zunehmend wichtigen Anteil auch für Shop-Betreiber dar. Bereits aus diesem Grund sollte die Performance und Nutzerfreundlichkeit Ihres Shops oder Ihrer Webseite auf diesen Endgeräten schon jetzt für Sie von Bedeutung sein. Nun setzt Google dieses Thema noch höher auf Ihre Agenda – denn um die Qualität der Suchergebnisse bei mobilen Suchen zu steigern, werden künftig schlecht oder nicht für mobile Nutzung optimierte Shops mit schlechteren Rankings bestraft!

Checkliste für laut Google mobil optimierte Shops

  • keine falschen Redirects
    (z.B. Umleitung aller mobilen Besucher zur Startseite anstatt auf entsprechende Unterseite)
    SEO: Weiterleitungen für mobile Endgeräte, wie sie nicht aussehen sollten (Bild: Google)
  • Nutzer mit mobilen Engeräten müssen auf funktionierenden Seiten landen – nicht auf einer Error-Seite
    (z.B. 404 – Seite nicht gefunden)
  • Verzicht auf die Nutzung von Flash Filmen und Flash Inhalten
    (Flash ist auf iPhones nicht darstellbar)
  • Richtige Erkennung der Google-Mobile-Bots
    (identifizieren sich als iPhone und sollte auch so korrekte, mobil-optimierte Inhalte empfangen)

 

Responsive Design für gute SEO Rankings notwendig?

Was auffällt, ist dass sich die genannten Punkte vor allem auf separate mobile Seiten beziehen. Hier stellt sich aber natürlich direkt eine zentrale Frage bezüglich der Optimierung der Darstellung von Shops und Webseiten für mobile Endgeräte. Denn abstrahiert man ein Stück von den von Google genannten Punkten, so steht für Google die Darstellung der richtigen, relevanten Information in einer für mobile Endgeräte möglichst gut nutzbaren Form im Mittelpunkt. Denkt man diesen Wunsch etwas weiter, so bieten sich neben wirklich separaten Seiten, die per Weiterleitung zugänglich gemacht werden – alternativ auch ein sogenanntes responsive design als Lösungsweg an. Auch wenn Google nicht explizit auf diesen Punkt eingeht, so kann doch davon ausgegangen werden, dass dies entweder bereits jetzt, oder aber in näherer Zukunft ebenfalls eine Rolle für das Ranking in der Google Suche (zumindest in der mobilen Suche) spielen wird. Denn schließlich bietet ein derartiges Design für den Nutzer eine fast ideale Darstellung

Fazit

Auch wenn dieses neue Google Statement nicht explizit auf Responsive Design eingeht, so gibt es eindeutig die Erwartungen von Google für gute SEO Rankings bei der Suche auf mobilen Endgeräten vor. Die Erfahrung zeigt, dass diese Anforderungen ruhig weiter verstanden werden sollten und entsprechend entweder ein echter mobiler Shop oder ein responsive Shop zukünftig eine deutlich größere Rollen spielen werden. Nur wer sich rechtzeitig auf die immer zahlreicher werdenden mobilen Nutzer einstellt, wird in Zukunft auch in diesem Bereich gute SEO Rankings einfahren können!

Unsere Tipps

Überprüfen Sie beispielsweise mittels Ihrer Daten in Google Analytics wieviel mobile Nutzer Ihr Shop aktuell hat und welcher Anteil davon auf echte mobile Endgeräte entfällt. Untersuchen Sie zudem die Aufenthaltsdauer und Conversion Ihrer mobilen Nutzer im Vergleich zu den Computer Nutzern. Sollte der Anteil mobile Nutzer signifikant sein und Sie hier relevante Unterschiede bei der Conversion Rate in Ihrem Shop im Vergleich zu Ihren Computer Nutzern entdecken, besteht Handlungsbedarf!

Sollten Sie sich fragen wie mobile Nutzer eigentlich Ihre Webseite oder Shop sehen? Dies können Sie hier für mobile Endgeräte direkt prüfen und testen:

 

VN:F [1.9.17_1161]
Bewertung
Bewertung: 3.8/5 (4 Bewertungen abgegeben)
SEO: Google fordert mobil optimierte Shops für gute Rankings, 3.8 von 5 basierend auf 4 Bewertung(en)