FAQ – Adobe Commerce Cloud Plattform

FAQ – Adobe Commerce Cloud Plattform

Der Übernahme von Magento 2018 durch Adobe lag eine klare Vision zugrunde – Ziel von Adobe war es eine echte Digital Experience Plattform zu schaffen. Obwohl Adobe auf Basis seiner weltweit führenden Kreativ-Software eine gute Basis hatte, fehlte im Vergleich zu SAP und Salesforce jedoch eine eigene Commerce Lösung. Mit der Adobe Commerce Cloud auf Basis von Magento möchte Adobe diese Lücke endgültig schließen und zum Benchmark in Sachen Digital User Experience Plattform werden. Gelingt dies? Diese und weitere Fragen (FAQ) beantworten wir in diesem Artikel.

Was ist die Adobe Commerce Cloud?

Im Kern basiert die Adobe Commerce Cloud zunächst auf dem Magento Shop System. Wie der Name Cloud impliziert handelt es sich hierbei um eine in der Cloud gehostete Plattform, d.h. ein on-premise Selbsthosting ist hier nicht vorgesehen – wer dies tun möchte muss leider mit Magento selbst auskommen und auf die Cloud Vorteile verzichten.

Vorteile des Adobe Commerce Cloud Setups sind vor allem die tiefe Integration in die Adobe Systemwelt – insbesondere in Analytics, Marketing Cloud, Adobe Experience Manager und Advertising Cloud. Wer also nur die E-Commerce Plattform nutzen möchte für den ist es kein Problem. Wer allerdings von den Synergien der Adobe Plattform profitieren möchte – für den ist die Adobe Commerce Cloud eine spannende Option. Wer als (B2B) Marke wirklich die User Experience und das eigene Online Marketing auf ein neues Level heben möchte – dem bietet die Adobe Commerce Cloud aber eine unseres Erachtens nach extrem spannende, wenn auch durchaus nicht günstige Option.

Woraus besteht die Adobe Commerce Cloud?

  1. Magento Commerce
  2. B2B Erweiterung von Magento Commerce
  3. KI basierte, personalisierte Recommendations (Adobe Sensei)
  4. Adobe Experience Manager (AEM) – CMS & DAM
  5. Zertifizierte sichere Cloud Hosting Umgebung (Compliance)
  6. Dynamisch skalierbare Cloud Hosting Umgebung

Mehr Informationen zur Adobe Commerce Cloud >>

Die Adobe Commerce Cloud selbst ist wiederum ein Kernbestandteil der Adobe Experience Cloud, welche alle digital experience Produkte von Adobe beinhaltet. Dadurch besteht auch die Möglichkeit zur Integration weiterer digital experience Services wie z.B.:

  • Adobe Analytics Cloud
  • Marketing Cloud
  • Advertising Cloud

Ist die Adobe Commerce Cloud ein neues Produkt?

Jein – denn im Kern basiert die Adobe Commerce Cloud auf Magento Commerce (die lizenzpflichtige Magento Version mit größerem Funktionsumfang). Für die Einbettung in die Adobe Experience Cloud wurde Magento Commerce weiterentwickelt zu einer eigenen Cloud Edition. Sie unterscheidet sich v.a. darin, dass sie voll in die Experience Cloud integriert ist und das unternehmenseigene KI basierte recommendation & Suchsystem namens Adobe Sensei voll integriert. Durch diese Integration profitieren Nutzer der Adobe Commerce Cloud besonders im Hinblick auf die Kundenzentrierung und eine bestmöglich personalisierte User Experience.

Für wen ist die Adobe Commerce Cloud das richtige Produkt?

Am besten lässt sich dies sicher anhand der Stärken der Adobe Commerce Cloud beantworten. Denn die Vorteile gegenüber Magento Commerce spielt die Adobe Commerce Cloud vor allem durch ihren Plattform Charakter und die Integration der digital experience Lösungen von Adobe aus. Wenn also der Online Shop bzw. der E-Commerce nicht allein im Mittelpunkt steht – sondern es ganzheitlich auf das Erlebnis Ihrer Marke sowie der langfristigen Beziehung zu Ihren Kund*innen ankommt und alle Touchpoints dem Erlebnis Rechnung tragen sollen – dann ist die Adobe Commerce Cloud die richtige Plattform für Sie. Durch die Integration der verschiedenen Adobe Services wie Analytics und AEM steigern Sie langfristig durch die Synergien einer Cloud Plattform den Wert um ein vielfaches im Vergleich zu aufwändig zu integrierenden Stand-alone-Lösungen.

Kurz zusammengefasst die wichtigsten Punkte:

  1. Markenerlebnis & Serviceerfahrung Ihrer Nutzer*innen steht im Vordergrund
  2. Sie bringen bereits eine ganzheitliche Denkweise mit (Customer Journey, Customer Lifetime, Beziehung zu Ihren Kund*innen)
  3. Weitere Adobe Services wie KI Recommendations, Adobe Experience Manager bieten einen echten Mehrwert für Ihre Marke und Customer Experience
  4. Sie wollen strategisch Kundenwissen aufbauen und mit first party Daten absichern

Was kostet die Adobe Commerce Cloud?

Die Lizenzierung und Hosting Kosten sind nicht öffentlich verfügbar und werden direkt mit Adobe verhandelt. Aus unserer Erfahrung sind folgende Faktoren  für die finalen Lizenz-Kosten relevant:

  1. Umsatz über die Plattform
  2. Hosting
  3. Umfang der Services (Commerce, B2B, BI, AEM etc.?)
Jetzt zur Beratung >>

An Adobe Commerce Cloud interessiert?

Wir beraten Sie gerne und vergleichen mit Ihnen die verschiedenen Magento/Adobe Editionen bzgl. Ihres Nutzungs-Szenarios, dem Wert für Sie sowie der TCO und dem Time To Market.
Jetzt zur Beratung >>

Was ändert sich für Magento Shop Betreiber*innen?

Nach jetzigem Stand (04/2021) ändert sich für Magento Kund*innen / Anwender*innen nichts – sowohl Magento Commerce als auch Magento Open Source bleiben erhalten – dazu hat sich Adobe auch immer wieder bekannt. Möglich ist jedoch die Ablösung des Namens Magento auch für die Commerce Edition – es wäre nur konsequent neben der Adobe Commerce Cloud zukünftig Adobe Commerce (statt Magento Commerce) stehen zu haben – ob der Name Magento auch für die Open Source verschwindet wird sich jedoch noch zeigen müssen – aktuell ist beides noch nicht ganz klar.

Wir gehen aber aktuell fest davon aus, dass zukünftig neben der Adobe Commerce Cloud Lösung auch eine on-premise Adobe/Magento Commerce Lösung bestehen bleibt! Insofern gibt es für Neukund*innen wie bisher 3 Optionen:

  1. Magento Open Source früher Community Edition > lizenzkostenfrei
  2. Adobe Commerce  > on  premise
  3. Adobe Commerce Cloud

Wird Magento als Markenname verschwinden?

Jein – Wie bereits im Punkt davor angeklungen ist durchaus davon auszugehen, dass der Name Magento mittelfristig (fast) komplett verschwinden wird. Bzgl. der Integration in Adobe’s Service Portfolio scheint aber die Strategie mit der Adobe Commerce Cloud Einführung klar – Ziel ist eine gesamte digital Experience Plattform. Dazu muss der Name Magento natürlich aus dem Commerce Service Offering verschwinden. Wir gehen daher davon aus, dass Magento Commerce zu Adobe Commerce (on-premise) und Adobe Commerce Cloud wird. Unserer Meinung nach ist jedoch wahrscheinlich, dass es eine Weiterführung im Bereich der Magento OpenSource geben wird.

UPDATE 28.04.2021: Adobe hat nun auch offiziell das Vermutete bekannt gegeben – die lizenzkostenpflichtige Magento Commerce Version wird zukünftig Adobe Commerce bzw. Adobe Commerce Cloud heißen!
Der Name Magento verschwindet also ein Stück weit. Für die Open Source Edition bleibt er aber wie erwartet erhalten – diese heißt jetzt offiziell weiterhin Magento Open Source.

Was passiert mit Magento Open Source?

Keine Sorge – für Adobe stellt die große Entwickler-Community, die enorme Modul- sowie Installationsbasis von Magento einen großen Wert dar. Entsprechend hat sich Adobe auch immer wieder zur Entwickler-Community bekannt. Auch das Input aus der Community stellt unserer Meinung nach einen wichtigen Teil des Magento Erfolgs dar – insofern sind wir uns sicher, dass die kostenfreie Edition weiter entwickelt und weiter bestehen wird.

Dennoch zeichnet sich ab, dass natürlich die Commerce Edition einige sehr wertvolle Features (wie z.B. Page Builder, B2B Modul) enthält, die der kostenfreien Version fehlen. Dadurch erhöht sich der Vorteil von Adobe Commerce im Vergleich zur kostenlosen Version – daher sollte im Hinblick auf die Total Costs of Ownership (TCO) und Time to Market die Entscheidung sorgfältig abgewogen werden.

Magento Open Source bietet aber immer noch einen tollen, preiswerten Einstieg in die Enterprise E-Commerce Welt – und später kann ja jederzeit noch von der Magento Open Source auf die Commerce Edition gewechselt/upgegraded werden – ein weiterer Vorteil der Magento / Adobe Commerce Plattformen.

Warum ist Magento/Adobe Commerce ein Bestandteil der Adobe Experience Cloud?

Adobe Commerce Leader Forrester B2BEiner der zentralen Dreh- und Angelpunkte in der aktuellen Strategie vieler Unternehmen ist die Kundenzentrierung. Insbesondere B2B Unternehmen machen sich auch im Rahmen der digitalen Transformation und Digitalisierung ihres Vertriebs auf den Weg von der Produktzentrierung hin zur Kundenzentrierung. Wer kundenzentriert denken und handeln möchte – muss dies in allen Bereichen und allen Touch Points entlang der Customer Journey tun und hat vom Marketing über den Content und E-Commerce bis zum Vertrieb das Ziel einer konsistenten und exzellenten User Experience.

Adobe hat diesen Trend früh erkannt und bietet mit seinen Kreativ-Tools eine tolle Basis – was fehlte war aber eine integrierte Software Suite und vor allem im E-Commerce Bereich ein entsprechendes Angebot. Mit Magento und anderen Übernahmen wie Marketo wurden diese Lücken geschlossen.

Adobe Commerce Leader im Gartner Magic Quadrant Digital commerce

Mit der noch nicht ganz abgeschlossenen aber schon recht weit gediehenen Integration aller Lösungen in die Adobe Experience Cloud bietet Adobe nun eine vollständig integrierte E-Commerce Lösung vom Content über Commerce, von der Datenanalyse über das Marketing bis hin zum Vertrieb. Dieses Toolset ermöglicht insbesondere für B2B Unternehmen vollkommen neue Kundenentwicklung und Kommunikation und damit überragende Ergebnisse. Insofern macht die Strategie von Adobe sehr viel Sinn und mündet in der Adobe Experience Cloudwelche SAP, Salesforce und Co die Führungsposition auch bereits 2020 abgenommen hat (vgl. Gartner Magic Quadrant, Forrester Wave).

Was zeichnet die Adobe Commerce Cloud im Vergleich zu anderen E-Commerce Plattformen aus?

Diese Frage sprengt den Rahmen des aktuellen Beitrags – wird aber immer wieder gestellt – daher hier ein kurzer Einstieg. Gerne beraten wir Sie bei der strategischen Entscheidung für eine E-Commerce Plattform.

Zentrale Merkmale der Adobe Commerce Plattform:

  1. Headless Architektur
  2. API basiert (GraphQL)
  3. Benchmark B2B Feature Set
  4. hohe Flexibilität
  5. Sicherheit, Skalierbarkeit
  6. TCO und Time To Market führend im Vergleich zu anderen Lösungen
  7. Page Builder unerreicht bzgl. User Experience, Segmentierung
  8. Personalisierung KI basiert (Adobe Sensei)
  9. Multi-Site fähig, volle internationale Unterstützung
  10. Hybride B2B und D2C Modelle abbildbar
  11. PWA Frontend Technologie vorhanden (PWA Studio)
  12. Globales Ökosystem (Partner, Zahlarten, Module)
  13. Umfangreiche BI Suite
  14. Enterprise Systemintegrationen

Wie sind die Digital Experience Plattformen im Vergleich?

Ein Vergleich der größten Digital Experience Plattformen ist ein eigenes Thema an dem wir aktuell arbeiten im Rahmen eines Whitepapers. Gerne beraten wir Sie aber unverbindlich. Fragen Sie uns:

Jetzt zur Beratung >>

Sie interessieren sich für die Adobe Experience oder Adobe Commerce Cloud?

Wir beraten Sie gerne und vergleichen mit Ihnen die verschiedenen E-Commerce oder Digital Experience Plattformen auf dem Markt bzgl. Ihres Nutzungs-Szenarios, dem Wert für Sie sowie der TCO und dem Time To Market.
Jetzt zur Beratung >>
Veröffentlicht am: 29. April 2021Zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2023Kategorien: AdobeKommentare deaktiviert für FAQ – Adobe Commerce Cloud PlattformTags: , , , , , , , , ,

Blog Kategorien

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns - Ihre E-Commerce Agentur, Magento & Adobe Agentur, Online Marketing Agentur
Ihr Ansprechpartner
Philip Günther
Telefon: 040 / 22 868 300
Kostenlose Beratung anfordern

Unsere Partner

Google Premium Partner Agentur Hamburg / Stuttgart
Meta Facebook Instagram Agentur Partner Hamburg Stuttgart
Adobe Partner Agentur Silver Hamburg Stuttgart
shopware Agentur partner e-commerce plattform

Gemeinsam
können wir
Großes
bewegen.

Philip Günther

Philip Günther

Geschäftsführer

Aktuelle Blog Beiträge

Über den Autor / die Autorin: Marcus C.

Mein Name ist Marcus und ich bin einer der beiden Lemundo Gründer, Inhaber und Geschäftsführer. Ich bin E-Commerce Enthusiast, begeistere mich für erklärungsbedürftige Produkte und brenne vor allem für B2B und D2C E-Commerce und die Möglichkeiten der Digitalisierung. Als Berater unterstütze ich Marken & Hersteller bei der Strategie, der digitalen Transformation, der Digitalisierung des Vertriebs, der Entwicklung agiler Organisationen sowie neuer digitaler Geschäftsmodelle. Meine Leidenschaft gilt darüber hinaus dem Mountainbiking, Backpacking und Fahrradreisen sowie Südamerika.