Anleitung: Remarketing Google Adwords

/, Web Entwicklung/Anleitung: Remarketing Google Adwords

Anleitung: Remarketing Google Adwords

Google Adwords bietet mit dem sogenannten Remarketing eine neue Möglichkeit, die Besucher der eigenen Internetseite auch nach dem Verlassen der eigenen Webpräsenz von den eigenen Produkten und Leistungen zu überzeugen. Man (der Webseitenbetreiber) erwünscht sich, darüber mittelfristig die Kosten pro Conversion, also den Werbekosteneinsatz pro Verkauf, zu senken. Dem geht ein einfacher Gedankengang voraus: Bei vielen Käufen benötigt der Kunde einige Zeit, sich für das Produkt und den Verkäufer zu entscheiden. Damit man diesen Erstkundenkontakt nicht verliert, markiert man also den Besucher der eigenen Seite und versucht, ihn über einen längeren Zeitraum für sich zu gewinnen.

Sicherlich ist dieses Tutorial (Anleitung) nicht das Richtige für den Einstieg in die Google Adwords Materie. Man sollte also Grundkenntnisse im Umgang mit Google Adwords mitbringen. Dann hat man beste Möglichkeiten, in rund 20 Minuten die erste Adwords Remarketing Kampagne zu erstellen. Da für viele Leser sicherlich die ein oder andere der Funktionen neu sein dürfte, findet man zusätzliche Hinweise in den Screenshots. Zusätzlich bieten die Erklärungen in 4 Schritten die Voraussetzung für den Start im Google Adwords Remarketing. Los gehts!

1. Remarketing Liste erstellen

Remarketing Google Adwords 1Sie befinden sich bereits eingeloggt in Ihrem Google Adwords Konto. Klicken Sie nun oben auf den Tab Kampagnen. Nun können Sie in der linken Spalte auf Gemeinsam genutzte Bibliothek klicken. Als Unterpunkt im Menü öffnet sich der Punkt Zielgruppen. Gehen Sie nun im mittleren Bereich auf den Button Neue Zielgruppe und wählen anschließend Remarketing Liste. Nun stehen Ihnen 3 Felder zur Verfügung. Bennen Sie am besten den Remarketing-Listenname nach der späteren Anzeigengruppe, um es für den Einstieg besonders leicht zu haben. Die Beschreibung dient lediglich Ihrer Orientierung für später, kann also freigelassen werden. Die Mitgliedschaftsdauer können Sie bei 30 Tagen belassen. Bei Produkten mit längerfristigen Entscheidungszyklen sollten Sie diesen Wert hochsetzen, z.B. auf 90 Tage. Wählen Sie nun noch den Radio Button Neues Remarketing-Tag erstellen und klicken Sie auf speichern. Sie haben nun einen Tag erstellt, der in Ihre Website von Ihnen oder Ihrem Programmierer eingefügt werden kann. Sie finden den Quellcode in der letzten Spalte der Tabelle unter dem Begriff Tag.

2. Separate Anzeigengruppe für Remarketing in Google Adwords erstellen

Remarketing Google Adwords 2Im zweiten Schritt erstellt man eine separate Anzeigengruppe für das Remarketing. Dafür klickt man erneut auf den oberen Tab Kampagnen, anschließend in der Mitte der geladenen Seite auf den Tab Kampagnen. Nun gibt man einen möglichst präganten Kampagnennamen, wie z.B. „Remarketing Schuhe Damen“, um auch langfristig den Überblick zu behalten. Wählen Sie für den Standort Deutschland aus, die Sprache sollte Deutsch sein. Die folgende Einstellung ist besonders wichtig: Sie müssen bei dem Punkt Werbenetzwerken ein Häkchen bei Display Netzwerk machen. Den Radio-Button können Sie bei hoher Reichweite belassen. Wählen Sie im Folgenen bei den Geräten zunächst Ich möchte auswählen und anschließend Desktop-Computer und Laptops aus. So stellen Sie sicher, dass die Remarketing Anzeige lediglich auf größeren Endgeräten dargestellt wird. Geben Sie keine Keywords ein. Damit Sie sehen, ob die Einstellungen und die Funktionsweise richtig funktionieren, stellen Sie ein Gebot ein, dass etwas über ihrem bisherigen Durchschnittsgebot liegt – z.B. € 0,5, das Tagesbudget setzten Sie auf z.B. € 4. So wird diese SEM Anzeige mit großer Wahrscheinlichkeit auch ausgeliefert.  Den Speicher-Button nicht vergessen!

3. Spezielle Anzeigen erstellen

Remarketing Google Adwords AnzeigentextNun gilt es, die entsprechenden Anzeigen zu entwerfen bzw. zu schreiben. Natürlich könnte man auch Image-Anzeigen nutzen; ich empfehle jedoch für den Start die deutlich schneller zu gestaltenden Textanzeigen in Google Adwords zu nutzen (dort befindet man sich automatisch). Man sollte sich nun vergegenwärtigen, dass man mit den Anzeigen Besucher der eigenen Seite adressiert und diese wieder für sich gewinnen möchte. Diesen Vorteil sollte man sich bei Überschrift, Text und angezeigter Adresse zu nutzen machen. Gleichzeitig sollte der Call-To-Action, also eine klare Aufforderung, in der Anzeige nicht fehlen. Logischerweise sollte der Link auf eine thematisch passende Seite gesetzt werden. Auch hier am Ende das Speichern nicht vergessen.

4. Anzeigen mit Listen verbinden

Remarketing Google Adwords 3Im letzten Schritt auf Adwords-Seite gilt es nun, die in Schritt 1 angelegte Liste, sowie die in Schritt 3 angelegte Anzeige, miteinander zu verbinden. Dafür bleiben Sie in dem Reiter Kampagnen und gehen auf den Tab auf der mittleren Seite Display-Netzwerk. Sollten Sie diesen Punkt nicht finden, so könnte es daran liegen, dass Sie ihn erst über den Button mit Dreieck an der Seite der mittleren Tab-Reihe im Sichtbereich aktivieren müssen. Bei erfolgreichem Auffinden klicken Sie nun auf den darunter liegen Button Targeting im Display-Netzwerk ändern. Im unteren Bereich der Seite sollte sich nun eine Liste mit Keywords, Placements, Themen und Interessen und Remarketing-Kriterien öffnen. Im einem weiteren Tabmenü darunter finden Sie die Remarketing-Listen, die Sie zuvor angelegt haben. Fügen Sie die entsprechende Liste über den Hinzufügen Schriftzug hinzu. Sie können im Anschluss das Feld schließen und sind mit den Einstellungen auf Google Adwords fertig. Bleibt nur noch der Einbau des Quellcodes in Ihre Seite.

Natürlich gibt es darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten, diese SEM Methode für sich weiter anzupassen. Falls Sie dafür weitere Anleitung benötigen, oder Tipps wünschen, können Sie sich gern direkt an uns wenden.

Risiken beim Remarketing als Kundengewinnungsinstrument

Grundsätzlich bietet sich mit dem Remarketing Tool eine hevorragende Gelegenheit, viele Kunden über eine bestimmte Zeit dezent online zu begleiten. Jedoch sollte der Werbemitteleinsatz genaustens bedacht sein. Insbesondere die Zielerreichungen (Kauf, Abschluss, Kontakt, Newsletter) sollten sinnvolle Tags erhalten, damit man den gewonnenen Kunden nicht unnötig belästigt und das Budget zielgerichtet nutzt. Somit sollte Remarketing nicht für Einzeltags verwendet werden, sondern nach einem Konzept und einer klaren Anleitung der beteiligten Teammitglieder aufgebaut werden, dass den Lebenszyklus einer Kundenbeziehung intelligent berücksichtigt.

VN:F [1.9.17_1161]
Bewertung
Bewertung: 4.0/5 (6 Bewertungen abgegeben)
Anleitung: Remarketing Google Adwords, 4.0 von 5 basierend auf 6 Bewertung(en)
Von | 2018-09-04T11:05:29+00:00 Mai 30th, 2012|Online Marketing, Web Entwicklung|2 Kommentare

Über den Autor:

Philip Günther ist Geschäftsführer der Lemundo GmbH. Als E-Commerce Experte arbeitet er mit namenhaften Online Shops zusammen - vornehmlich aus dem Mittelstand. Er berät im Bereich der strategischen Ausrichtung, der unabhängigen Auswahl der richtigen Dienstleister (Payment, Logistik, Search, Marketing) sowie bei der Vermarktung von Online Shops - von SEO, SEM bis zu Affiliate. Wenn er nicht im Hamburger Büro sitzt, befindet er sich wahrscheinlich auf dem Mountainbike.

2 Kommentare

  1. Mia Ali 19. Oktober 2012 um 11:21 - Antwort

    Sehr geehrter Herr Günther
    Ich habe viel zum Thema remarketing recherchiert aber keine Antwort auf meine Frage gefunden. Vielleicht können Sie mir da weiterhelfen.
    Ich möchte gerne Remarketin Kampagnen verwenden. So, wie ich das versatnden habe, wird eine Art Cookie im Hintergrund bei dem Besucher, der auf unsere Homepage kommt gespeichert, und wenn dieser dann eines der Google Werbenetzwerke besucht, wird unser Anzeige geschaltet (so wie bei Zalando zum Beispiel).
    Nun zu meiner Frage:
    Müssen wir als Website Betreiber ebenfalls Werbefläche zur Verfügung stellen, wenn wir das Remarketing machen wollen? Also das Google auf unserer Homepage Werbung schalten kann?
    Über ein kurzes Feedback würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank und freundliche Grüsse

    Mia Ali

  2. M.Creutzmann 22. Oktober 2012 um 11:29 - Antwort

    Hallo,
    ich antworte mal in Vertretung – die Antwort ist ganz klar Nein – um Google Remarketing zu nutzen brauchen Sie keine eigenen Werbeflächen auf ihrer Webseite zur Verfügung zu stellen. Wie bei Adwords sonst auch buchen Sie nur ihre Anzeigen – eine weitere Gegenleistung (außer der Monetären) ist nicht notwendig.

    Schöne Grüße und viel Erfolg
    Marcus Creutzmann

Hinterlassen Sie einen Kommentar